Im Interview: Mischa Kuball über die Auflösung des Stadtbildes.

von Teresa Jedersberger und Ninel Safaryan.

—————————————————————-

„WER HAT ZUGANG ZU DEM WISSENSUNIVERSUM IM INTERNET? DAS SIND FÜR MICH DIE NEUEN GRENZEN. GRENZEN, DIE POLITISCHE AUSWIRKUNGEN HABEN, AUCH FÜR UNS INDIVIDUEN – DURCH DIE NEUEN TECHNOLOGISCHEN MÖGLICHKEITEN.”

Titelbild:

Mischa Kuball, „Lichtbrücke“, 1992.

3 Diaprojektoren, je 81 Dias, Bauhaus Dessau /DE
Foto: Kelly Kellerhoff, Berlin
© Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2017


RSS