INTERSTELLAR OVERDRIVE – INTERVIEW

INTERVIEW MIT TIM RUSTER, MITARBEITER IM PLANETARIUM KÖLN, ASTRONOMISCHER SCHRIFTSTELLER


Rafael Abarico und Paula Rehberg

 

TIM RUSTER:

MEIN NAME IST TIM RUSTER, ICH ARBEITE IM PLANETARIUM KÖLN SEIT MITTLERWEILE 13 JAHREN UND ICH MACHE HIER DIE FÜHRUNGEN, DAS HEISST ICH FÜHRE HIER LEUTE DURCH DAS MUSEUM UND ERKLÄRE IHNEN ALLES MÖGLICHE ÜBER DEN WELTRAUM. AUSSERDEM BIN ICH AUCH NOCH ASTRONOMISCHER SCHRIFTSTELLER UND VERÖFFENTLICHE KINDERBÜCHER ÜBER DEN WELTRAUM. DAS HEISST, ALLES WAS ICH TUE HAT MIT ASTRONOMIE ZUTUN.

 

R&P:

WIR HABEN UNS EIN PAAR FRAGEN ÜBERLEGT UND DIE ERSTE WÄRE: GIBT ES GRENZEN IM UNIVERSUM?

 

TIM RUSTER:

JA ALSO NICHT WIE DIE GRENZEN, DIE MAN VON DER ERDE KENNT ZWISCHEN STAATEN ABER ES GIBT SCHON GRENZEN IM UNIVERSUM DIE MEISTENS VON DEN PHYSIKALISCHEN GESETZEN IRGENDWIE FESTGELEGT WERDEN. VOR ALLEM DIE GRENZEN ZWISCHEN OBJEKTEN UND IHRER SCHWERKRAFT. ZUM BEISPIEL KANN MAN GENAU ABGRENZEN WO UNSER SONNENSYSTEM ENDET. UNSER SONNENSYSTEM BEZEICHNET ALLES WAS VON DER SONNE, UNSEREM STERN, ANGEZOGEN WIRD. UND GENAU DER PUNKT WO DIE SCHWERKRAFT ENDET, ALSO WO MAN NICHT MEHR VON DER SONNE ANGEZOGEN WÜRDE, DAS IST DIE GRENZE DES SONNENSYSTEMS. GENAUSO GIBT ES AUCH EINE GRENZE DER MILCHSTRASSE, DER GALAXIE, VIELLEICHT SOGAR EINE GRENZE DES UNIVERSUMS, DA KOMMEN WIR SPÄTER NOCHMAL DRAUF. ALSO ICH WÜRDE SCHON SAGEN ES GIBT GRENZEN IM UNIVERSUM.

 

R&P:

EINE GRENZE TRENNT JA IMMER ZWEI RÄUME. ALSO WAS LIEGT IHRER MEINUNG NACH HINTER DER GRENZE?

 

TIM RUSTER:

WENN MAN SAGT, DASS ZUM BEISPIEL DAS SONNENSYSTEM HAT EINE GRENZE, KÖNNTE MAN SAGEN HINTER DER GRENZE UNSERES SONNENSYSTEMS LIEGT DAS NÄCHSTE SONNENSYSTEM, DENN AB DA WERDE ICH DANN VON DER SCHWERKRAFT DES NÄCHSTEN STERNS ANGEZOGEN. ODER WENN ICH DIE GRENZE DER MILCHSTRASSE VERLASSE, UNSERE GALAXIE, EINE RIESIGE ANSAMMLUNG VON MILLIARDEN VON STERNEN, DANN WERDE ICH VON DER NÄCHSTEN GALAXIE ANGEZOGEN. DAS IST RELATIV EINFACH ZU BESTIMMEN. DAS SIND AUCH ALLES RÄUME ODER BEREICHE DES WELTRAUMES DIE MAN MIT DEM TELESKOP SEHEN KANN. ALSO MAN KANN ÜBER UNSER SONNENSYSTEM HINAUS GUCKEN. MAN KANN SOGAR AUS DER MILCHSTRASSE RAUS GUCKEN. WENN JETZT DIE FRAGE IST WAS LIEGT HINTER DER GRENZE DES UNIVERSUMS DA MÜSSTE MAN ETWAS INS PHILOSOPHIEREN KOMMEN. DAS IST EINE SCHWIERIGE FRAGE. WAS IST HINTER DER GRENZE DES UNIVERSUMS? MENSCHEN KÖNNEN SICH MANCHMAL NICHT SO LEICHT DAMIT ABFINDEN DAS IRGENDWO GAR NICHTS IST. DESWEGEN SAGEN VIELE WISSENSCHAFTLER HINTER DEM UNIVERSUM IST NOCH EIN UNIVERSUM. DAS WÄRE DANN KEIN UNIVERSUM, SONDERN EIN MULTIVERSUM. ABER DANN WÄRE IMMER NOCH DIE FRAGE WAS IST HINTER DER GRENZE DES LETZTEN UNIVERSUMS. DAS WEISS KEINER SO GENAU. DESWEGEN WÜRDE ICH EINFACH SAGEN, ES GIBT AUCH HINTER DEM UNIVERSUM KEIN WEITERES UNIVERSUM. HINTER DIESER GRENZE IST DAS GROSSE NICHTS. ALSO DORT GIBT ES KEINEN RAUM, KEINE ZEIT, DA FINDET EINFACH NICHTS STATT. AUCH WENN DAS UNSER BEWUSSTSEIN IRGENDWIE ÜBERSTEIGT.

 

R&P:

ALSO IST ES IRGENDWIE SCHON UNENDLICH?

 

TIM RUSTER:

JA, ALSO MAN KÖNNTE SAGEN, DASS DAS UNIVERSUM UNENDLICH IST ABER ICH FINDE DAS GREIFT EIN BISSCHEN ZU KURZ, DENN ES GIBT SCHON FACETTEN DES UNIVERSUMS, DIE MAN AUCH VON IHRER GRÖSSE BENENNEN KANN. MAN SAGT ZUM BEISPIEL DAS UNIVERSUM DEHNT SICH IMMER WEITER AUS. DAS BEDEUTET ES HAT MAL AUF EINEM KLEINEN, ZUSAMMEN GEQUETSCHTEN PUNKT BEGONNEN. DIESES EREIGNIS NENNT MAN URKNALL. DAS HEISST ALLES WAS ES GIBT WAR MAL ZUSAMMENGEQUETSCHT AUF EINEM KLEINEN PUNKT. WIEDER DIE FRAGE, WAS WAR NEBEN DEM PUNKT? NICHTS. UND DANN HAT DER WELTRAUM BEGONNEN ZU EXPANDIEREN UND WURDE IMMER GRÖSSER BIS HEUTE. UND HEUTE IST DER WELTRAUM JA ZIEMLICH GROSS. JETZT WÜRDE MAN NACH MENSCHLICHEN MASSSTÄBEN SAGEN DANN GIBT ES JA AUCH IRGENDWO EIN ENDE UND DAHINTER IST ETWAS UND DAS UNIVERSUM HAT EINE FESTGELEGTE GRÖSSE. UND DAS IST AUCH SO. ES HAT SOGAR EINE FESTGELEGTE MASSE. MAN KANN SOGAR AUSRECHNEN WIE VIEL DER WELTRAUM WIEGT. ALSO ICH WÜRDE NICHT SAGEN, DASS DER WELTRAUM UNENDLICH IST, AUCH WENN MAN SICH DEN WELTRAUM NICHT SO VORSTELLEN SOLLTE WIE EINEN RAUM AUF DER ERDE, DENN DER WELTRAUM IST EIN MEHRDIMENSIONALER RAUM. DAS HEISST ES GIBT EINE VIERTE DIMENSION. WIR MENSCHEN NEHMEN UNSERE UMWELT JA DREIDIMENSIONAL WAHR. DIES IST SCHONMAL BESSER ALS IN EINEM NINTENDOSPIEL, DA GIBT ES NUR LINKS UND RECHTS ZWEIDIMENSIONAL. WIR NEHMEN ALLES DREIDIMENSIONAL WAHR ABER SCHON DIE VIERTE DIMENSION ZEIT KÖNNEN WIR GARNICHT MEHR SEHEN. WIR KÖNNEN ZWAR AUF DIE UHR GUCKEN, ABER WIR KÖNNEN DIE ZEIT NICHT SEHEN. DA DER WELTRAUM EIN VIERDIMENSIONALER RAUM IST, KÖNNEN WIR UNS DAS NICHT WIE EIN GROSSES ZIMMER VORSTELLEN. DAS MEINT MAN WAHRSCHEINLICH DAMIT, WENN MAN SAGT, DER WELTRAUM IST IRGENDWIE FÜR MENSCHLICHE MASSSTÄBE UNENDLICH. ABER ICH WÜRDE SAGEN REIN PHYSIKALISCH IST ER NICHT UNENDLICH. ER HAT EIN ENDE, ER HAT EIN GEWICHT, ER HAT EINE MASSE, ER HAT EINE GRÖSSE.

 

R&P:

DIE NÄCHSTE FRAGE WÄRE DANN WIE IST DAS WELTALL AUFGEBAUT?

 

TIM RUTER:

ALSO ERSTMAL IST DER WELTRAUM AUS MEHREREN DIMENSIONEN AUFGEBAUT DIE MAN SICH SCHWER VORSTELLEN KANN. FÜR UNSERE VORSTELLUNGSKRAFT STELLEN WIR IHN UNS ERSTMAL ALS GROSSEN DUNKLEN RAUM VOR, DEN MAN GANZ GUT IN VERSCHIEDENE TEILE AUFTEILEN KANN. WENN VOM KLEINEN INS GROSSE GEHT KANN MAN SAGEN, DASS DIE KLEINSTE EINHEIT SONNENSYSTEME ODER STERNENSYSTEME SIND. ALSO WENN WIR IN UNSEREN HIMMEL GUCKEN SEHEN WIR MILLIONEN STERNE, VON DER ERDE VIELLEICHT NUR EINIGE TAUSEND. UND UM FAST JEDEN DAVON DREHEN SICH PLANETEN. DAS HEISST WIR KÖNNEN SAGEN ÜBERALL IM WELTRAUM, JEDER EIGENE STERN IST EIN EIGENES STERNSYSTEM, DIE NATÜRLICH SEHR WEIT VON EINANDER ENTFERNT SIND. DIESE STERNENSYSTEME WIEDERUM SIND DURCH IHRE SCHWERKRAFT ANEINANDER GEBUNDEN UND ERGEBEN ZUSAMMEN EINE GALAXIE, DIE NÄCHST GRÖSSERE EINHEIT. UNSERE GALAXIE HEISST MILCHSTRASSE. SIE BESTEHT AUS MINDESTENS 100 MILLIARDEN STERNEN. DIE WIEDERUM GEHÖREN ZU EINEM GALAXIENHAUFEN UND DER WIEDERUM GEHÖRT ZU EINEM GALAXIENSUPERHAUFEN. ES GEHT IN WIRKLICH IMMER GRÖSSEREN STRUKTUREN NACH OBEN. ALSO WÜRDE MAN SAGEN DER WELTRAUM BESTEHT AUS MEHREREN GALAXIENSUPERHAUFEN DIE AUS MEHREREN SUPERHAUFEN BESTEHEN, DIE AUS MEHREREN GALAXIEN BESTEHEN, DIE WIEDERUM AUS MEHREREN STERNEN BESTEHEN. UND DIE ERDE IST EIN PLANET IN EINEM SONNENSYSTEM VON MILLIARDEN. WIR SIND ALSO EIGENTLICH SUPER KLEIN UND GANZ UNWICHTIG.

 

R&P:

INWIEFERN DEFINIEREN DIE STERNE UND IHR LICHT DIE GRÖSSE UND DIE DIMENSION?

 

TIM RUTER:

STERNE DEFINIEREN IN GEWISSER HINSICHT SCHON DAS UNIVERSUM ERSTMAL ALLEIN DURCH IHRE ANZAHL KANN MAN SIE GUT ALS MESSLATTE DAFÜR NEHMEN WIE GROSS SO EINE GALAXIE IST. DENN JE MEHR STERNE IN EINER GALAXIE, DESTO GRÖSSER IST SIE. DIE MILCHSTRASSE MIT IHREN HUNDERTMILLIARDEN STERNEN IST EINE DURCHSCHNITTLICHE GALAXIE. UNSERE NACHBAR GALAXIE ANDROMEDAM MIT ZWEIHUNDERTMILLIARDEN STERNEN IST EINE ÜBERDURCHSCHNITTLICHE GALAXIE UND DANN GIBT ES ZWERGGALAXIEN, DIESE HABEN NUR EIN PAAR MILLIONEN STERNE. DAS LICHT DER STERNE DEFINIERT DIE GRÖSSE DES UNIVERSUM IN DEM SINNE NICHT, DENN DAS LICHT IST JA AUCH EINFACH DARAUF ANGEWIESEN, WIE GROSS DAS UNIVERSUM IST. ZWAR DURCHQUERT DAS LICHT MIT LICHTGESCHWINDIGKEIT DEN RAUM, ABER DADURCH VARIIERT DIE GRÖSSE DES UNIVERSUMS NICHT. DAS UNIVERSUM DEHNT SICH SOGAR MIR ÜBERLICHTGESCHWINDIGKEIT AUS. DAS HEISST SELBST LICHT KANN NICHT DIE GRENZE DES UNIVERSUMS ERREICHEN. ABER EINSTEIN HAT EINMAL FESTGESTELLT, DASS DAS SCHNELLSTE WAS ES GIBT LICHTGESCHWINDIGKEIT IST. AUSSER EBEN DAS UNIVERSUM SELBER. DAS HEISST NICHTS KANN DAS ENDE DES UNIVERSUMS ERREICHEN, NOCH NICHT EINMAL LICHT. DAS UNIVERSUM HAT EIN ENDE ABER MAN KANN ES NICHT ERREICHEN.

R&P:

IST ES PHYSIKALISCH MÖGLICH EINE EIGENE SCHWERKRAFT ZU ERZEUGEN?

 

TIM RUTER:

EINE EIGENE SCHWERKRAFT KÖNNTE MAN DURCHAUS ERZEUGEN, DENN IM PRINZIP IST ES SO, DASS ALLES WAS EINE MASSE HAT, HAT AUCH EINE SCHWERKRAFT, DESWEGEN HEISST ES JA AUCH SCHWERKRAFT. DAS HEISST JE SCHWERER EIN PLANET IST, DESTO GRÖSSERE SCHWERKRAFT HAT ER. DER JUPITER HAT EINE VIEL GRÖSSERE SCHWERKRAFT ALS DIE ERDE, DIE SONNE HAT EINE VIEL GRÖSSERE SCHWERKRAFT ALS DIE PLANETEN. DESWEGEN DREHEN SICH DIE PLANETEN JA AUCH UM DIE SONNE. UND SOGAR WIR MENSCHEN HABEN EINE EIGENE SCHWERKRAFT. ALSO JE SCHWERER MAN IST, DESTO GRÖSSER IST DIE EIGENE SCHWERKRAFT. WENN MAN ALSO SEHR SEHR LANGE KEINEN SPORT MEHR GEMACHT HAT, VERGRÖSSERT SICH DIE EIGENE SCHWERKRAFT. NATÜRLICH TOTAL UNMERKLICH, WEIL UNSERE SCHWERKRAFT IM VERGLEICH ZUR SCHWERKRAFT DER ERDE EINFACH VÖLLIG UNBEDEUTEND IST. DESWEGEN FANGEN SICH AUCH NICHT OBJEKTE AN UM UNS ZU DREHEN. WENN MAN ABER KÜNSTLICHE OBJEKTE IN DEN ERDORBIT SCHICKT, WIE ZUM BEISPIEL DIE ISS, DIE IST JA SEHR SCHWER (FAST TAUSEND TONNEN). DIESE HAT EINE EIGENE SCHWERKRAFT UND ES KÖNNTE AUCH SEIN, DASS SICH KLEINE PARTIKEL ANFANGEN UM DIE ISS ZU DREHEN WIE SO EIN KLEINER MOND. ES IST AUF JEDEN FALL MÖGLICH UND DAS WÜRDE ICH AUCH NICHT KÜNSTLICHE SCHWERKRAFT NENNEN, DENN ES WÜRDE JA IMPLIZIEREN, DASS ES EINE NATÜRLICHE UND EINE KÜNSTLICHE SCHWERKRAFT GIBT. ABER ES GIBT EINFACH NUR DIE ANZIEHUNGSWIRKUNG DIE EBEN SICH NACH DER MASSE EINES OBJEKTS BESTIMMT. UND DAS NENNT MANN SCHWERKRAFT. OB DIESE JETZT VON EINEM KÜNSTLICHEN OBJEKT ODER EINEM PLANETEN HER GEHOLT WIRD MACHT KEINEN UNTERSCHIED.

 

Share on:
Facebook Twitter Email

RSS